Is it possible to mix up an apartment block outside the city centre to create an urban micro-quarter?

The building project on the former extension area of the adjacent University of Applied Sciences aims to assemble a variety of residential forms, urban uses and educational facilities into a micro-quarter.

BEBAUUNGSSTUDIEN

The basic motif of the design is the development of a new quarter with diverse uses in the context of the surrounding development. The urban development framework conditions are laid down in the development plan of 17 October 2013. The permissible building density of 2.3 and the resulting maximum permissible gross floor area of approx. 47,300 m² are slightly undercut.

Lageplan

SZENARIO MÄANDER

VERBINDUNG ZU STÄDTISCHEM GESAMTGEFÜGE ÜBER SOCKELBAUWERKE

AUSSENRAUM 1 PASSAGE + 2 HÖFE

Die Baukörper sind im Sinne einer ökonomischen aber auch ökologischen Nachhaltigkeit kompakt zugeschnitten. Das architektonische Gesamterscheinungsbild wird geprägt durch das Wechselspiel von glatten und durchmodellierten Fassaden, wobei die Plastizität durch den Einsatz unterschiedlicher Farbgebungen unterstützt wird.

DURCHWEGUNG 3 NORD-SÜD-VERBINDUNG

FREIRAUM GESTALTUNG UMGEBUNG

Durch das Zusammenwirken von Architektur und Freiraumplanung entsteht eine Sequenz ausdifferenzierter Räume mit intendierten Bezügen und vielschichtigen Perspektiven.

NUTZUNGEN


Grundriss

ANISCHT OST

ANSICHT WEST

SCHAUBILD ERDGESCHOSSZONE

SCHAUBILD HOF

SCHAUBILD ENTREE FACHHOCHSCHULE

SCHAUBILD ENTREE FACHHOCHSCHULE



Location: Graz, Österreich Projektformat: Campus Eggenberg , Wohnen, Studieren und Fachhochschule, Direktauftrag Projektstatus: in Umsetzung Site Size: 20.565 m2 BGF: > 47.300 m2 Planning period: 2014–2018 Client: ARGE Planung Campus Eggenberg Partners: Architekten Pernthaler ZT GmbH Planning: Carla Lo (Landschaftsplanung), Böhm (Gebäudetechnik), Rabl ZT (Brandschutz), IKK ZT (Statik), Mischek ZT (Bauphysik) Company Team: Tim Danner, Simon Prantner, Javier Figuerola, Lukas Brotzge, Osama Almughanni, Martin Wild, Tugyan Erturk