Ist es verwerflich, Städtebau mit der Wiederentdeckung der produktiven Kraft der Langsamkeit zu beginnen?

Für den Ort Landen und die umliegenden Dörfern war ein strategischer Masterplan zur übergreifenden Verknüpfung und Aktivierung unterschiedlicher Mobilitätsformen und Freizeitkulturen zu entwickeln. Mittel dazu waren die Setzung landschaftlicher Schwerpunkte sowie die punktuelle Aktivierungen vorhandener Dorfstrukturen.  


Der Landen Loop ist das „Instrument“ einer Entdeckung: eine städtebauliche Strategie, die auf den neuen, sanften Mobilitäten aufbaut. Er ist dabei sowohl physisch als Weg wie auch mental als verbindendes Band zu begreifen, der die sieben identifizierten Stadtbilder Landens (centrumsstad, touristenstad, dorpenstad, …) neu zusammenfügt: spezifisch, individuell und kohärent. Die städtebauliche Strategie des Landen Loop nutzt das ‚already there’ und das vorhandene Potential, um dieses zu einer neuen Landschaft zu verknüpfen. Das Zentrum wird gestärkt, die Dörfer angebunden und in ihrer Charakteristik weiterentwickelt, die Weite wird inszeniert. Entlang dieser Promenade ergeben sich unterschiedliche Schwerpunkte und Verdichtungsmöglichkeiten, ein „light urbanism“, der dem einzigartigen Charakter der Landschaft entspricht. Der Landen Loop ist kein fixer Masterplan, sondern ein richtungweisendes und dynamisches Instrument, um Landen neu zu entdecken.

der landen loop !

Der landen loop als Steuerungsinstrument auf 3 Ebenen

Der Loop greift historische Wege, Wasserläufe und Verbindungen auf, tranformiert die Korridore der Ferraris-Karte in ein zeitgemässes Bild. Er steuert Wachstum und Veränderung und regt zu nachhaltigen Prozessen an und schafft einen neuen Erlebnisraum, der den gesamten Raum Landens auf neue Weise sichtbar macht.

PUNKTUELL UND LINEAR

Ähnlich einer Akupunktur wird der gesamte Körper Landens durch die Behandlung an den richtigen Punkten und Linien neu belebt und in seiner Einzigartigkeit sichtbar, um verborgene Energiebahnen und Verbindungen zu aktivieren. Seine Ökonomie ist dabei flexibel und an die vorhandenen Möglichkeiten angepasst: Unterschiedlichste einzelne Maßnahmen und Orte werden durch den Landen Loop zu einem neuen Ganzen.

LOOP TOOLKIT

Das Loop-Toolkit agiert auf mehreren Ebenen und in verschiedenen Phasen.
PHASE 1: Symbole
PHASE 2: Symbole, Oberfläche, Elemente
PHASE 3: Symbole, Oberfläche, Elemente, Gebäude

WANGE: LOOP-PLEIN + LOOP-POLES

WANGE

Wange Plein initiieren, Verkehrsfläche zum Shared Space umwandeln, Verkehrsfläche aktivieren (Tankstelle, Services, Stop & do, Loop Stop), Beziehung zu Wasser stärken / Wange als Band am Fluss

Attenhoven, ECO-LIDO: LEBEN AM STRAND VON DE BEEMDEN

Synergie zwischen Attenhoven und dem LIDO von de Beemden

WOHNEN UM DAS GRÜNE HERZ – ÖFFENLICHE MITTE FÜR WAASMONT

Mikrozentrum Waasmont Statt: stärken der Öffentlichen Mitte

DAS NEUEN LANDEN- KULTURHAUS IM HERZEN DER STADT, VERDICHTUNG IM INNENBEREICH, PICK-NICK AREAS, PASSIVHÄUSER

EINE NEUE DYNAMIK FÜR DAS ZENTRUM



Lage: Landen, Belgien Projektformat: geladener Städtebaulicher Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren Projektstatus: abgeschlossen Grösse: 54.000 m2 Planungszeitraum: 2010–2011 Auftraggeber: VertreterInnen der Dörfer, Dienst Ruimtelijke Ordening, 3400 Landen Partner/innen: Jens Metz, Plattform Berlin Mitarbeiter/innen: Pia Spiesberger